• Lorena Heid

Wer das Reisen liebt - der verschiebt!

11. April 2020, 22 Uhr. Frankfurter Flughafen.

Der Tag auf den ich solange hingefiebert hatte! Mein Abflug in die Freiheit.

In weniger als 24 Stunden hätte ich im Land des Lebens, Afrika, genauer, Kapstadt, sein sollen.


Doch stattdessen bekomme ich Bilder wie diese zu sehen, mit dem Slogan "stay home", wie es treffender nicht sein könnte.

Auch ich bin gezwungen trotz monatelanger Planung, stundenlangem Recherchieren, nervenaufreibendem Ausmisten um mich auf das Nötigste zu reduzieren, dem Erstellen meiner Website usw. erst einmal zu Hause zu bleiben.






Jedoch bin ich auch dankbar zu diesen doch unbekannten Zeiten erstmals im gewohnten Umfeld, bei meinen Liebsten sein zu dürfen und nicht an irgendeinem Flughafen festzusitzen. Denn das wäre noch schlimmer gewesen, hätte ich mich gerade auf Reisen befunden und säße in einem mir noch fremden Land, möglicherweise mit schlechterem Gesundheitssystem und mir anderen unbekannten Gesetzen, fest oder müsste meine Reise wieder abbrechen, nachdem ich nicht einmal richtig gestartet habe.




Cape of good hope oder Kap der guten Hoffnung - dieser Ort gewinnt in dieser ungewöhnlichen Zeit nochmals viel mehr an Bedeutung!

Auch ich gebe die Hoffnung nicht auf und nutze die Zeit hier in Deutschland noch so gut es geht sinnvoll. Das solltet ihr da draußen auch! Ich bin überzeugt, dass wir durch diese Krise unsere tägliche Verhaltensweise nochmals überdenken und das Leben nicht als Selbstverständlichkeit sehen sondern als Chance daraus etwas Gutes zu machen. Deshalb sollte man umsomehr an seinen Träumen festhalten und nicht zu lange warten! Das Leben ist viel zu kurz, um es in vollen Zügen genießen zu können!

Bis dahin, bleibt alle gesund und versucht das Beste daraus zu machen! #keepondreaming #stayfocused #weareinthistogether #dontgiveup #bemorethanatourist #openminded #spreadloveandpeace #staypostive #stayhealthy #wirschreibenunsmut






63 views0 comments

Recent Posts

See All

About Me

I grew up in a small village in Germany and went the "normal, given" way, as I went to school, graduated my Abitur (general university entrance certificate), had a few part-time jobs, finished my apprenticeship in wholesale and foreign trade and gained some working experience in this field. By now, I'm living in my own flat, have my own car, travelled to a few places - actually a pretty nice and wealthy german standardized life.

However, there is no 100% fulfillment and I wondered if this is it what life has prepared for me?! 

I've always had that deep desire to go abroad and see the world. So, I decided to leave every prosperity I had, family and friends behind and realize my plans - exploring the world by my own!

 

Join My Mailing List
You need individual advice from your travel guide?

© 2023 by Going Places. Proudly created with Wix.com

  • White Facebook Icon